Willkommen auf der Website der Gemeinde Gettnau



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
Gemeinde Gettnau

Nachrichten des Gemeinderates vom September 2020

Am 27. September finden die Stadtratswahlen der Stadt Willisau sowie eidgenössische und kantonale Abstimmungen statt. Die Kommissionsmitglieder und das Urnenbüro der vereinigten Stadt Willisau sind gewählt. Die Dorfkilbi 2020 findet nicht statt. Ab dem September ist die Kanzleiöffnung eingeschränkt. Am Donnerstag, 1. Oktober, feiert Gettnau das Patroziniumsfest. Das westseitige Trottoir entlang der Schötzerstrasse wird verlängert. Beim Picknickplatz Underegg wurde ein WC-Häuschen installiert. Hecken und Sträucher, welche die Sicht behindern, sind zurückzuschneiden. Der Gemeinderat hat die Abrechnung der Studeríschen Armenstiftung genehmigt. Das historische Archiv Willisau nimmt Fotos, Bilder, historische Gegenstände von Gettnau entgegen.

Am Sonntag, 27. September, finden in der Gemeinde Gettnau die Stadtratswahlen der Stadt Willisau für die neue Amtsperiode statt. Die Stimmberechtigten werden in den nächsten Tagen die Wahllisten erhalten. Zudem wird über fünf eidgenössische Vorlagen und über eine kantonale Vorlage befunden. Die Urne ist im Schalterraum der Gemeindekanzlei Gettnau am Sonntag, 27. September, von 10.30 bis 11.00 Uhr geöffnet.

Bei den Kommissionswahlen der vereinigten Stadt Willisau (mit Gettnau) sind so viele Kandidatinnen und Kandidaten gemeldet worden wie Sitze zu vergeben waren. Somit sind die Vorgeschlagenen in stiller Wahl gewählt. Für den Ortsteil Gettnau wurde je ein (zusätzlicher) Sitz für die erste Amtsperiode garantiert. Demnach sind aus Gettnau gewählt: als Mitglied der Controllingkommission Silvan Roos, Schmittenhof 7 (CVP, bisher); als Mitglied der Einbürgerungskommission Paul Joss, Pfisterhusweg 5 (FDP, neu) und als Mitglied des Urnenbüros Gaby Baumgartner-Bürli, Grünaumatte 5 (CVP, bisher). Der Gemeinderat gratuliert den Ge-wählten recht herzlich.

Infolge der Covid-19-Pandemie und infolge der jetzt geltenden Veranstaltungs- und Verhaltensregeln ist der Gemeinderat in Absprache mit Verantwortlichen der an der Kilbi beteiligten Vereinen übereingekommen, die Kilbi vom 26./27. September abzusagen. Der Gemeinderat wie auch die Vereinsverantwortlichen bedauern diesen Entscheid.

Aufgrund der bevorstehenden Fusion haben sich die Verwaltungsmitarbeitenden, welche künftig in Willisau tätig sein werden, frühzeitig in ihre neuen Arbeitsgebiete einzuarbeiten. Bereits sind einige Verwaltungsaufgaben von unserer Verwaltung an das Dienstleistungszentrum Willisau (DLZ) übergeben worden, nämlich das Arbeitsamt, die AHV-Zweigstelle und gewisse Aufgaben des Sozialamtes. Ebenso werden neue Baugesuche durch das Bauamt Willisau behandelt. Dadurch wird die Schalteröffnung in Gettnau eingeschränkt. Demnach sind der Kundenschalter und das Telefon nur noch am Montag den ganzen Tag sowie am Donnerstagvormittag bedient. In diesem Zusammenhang hat der Lernende Cedric Hofstetter die Gemeindeverwaltung auf den 1. September verlassen. Er wird das letzte Lehrjahr im DLZ in Willisau absolvieren. Der Gemeinderat wie auch die Verwaltungsangestellten danken ihm für seinen geleisteten Einsatz.

Die Bevölkerung und die Gewerbebetriebe werden darauf hingewiesen, dass am Donnerstag, 1. Oktober, das Patroziniumsfest (Hl. Theresia) gefeiert wird. Dieser Tag gilt als Feiertag gemäss dem Ruhetagsgesetz.

Die Einwohnergemeinde Gettnau hat die Baubewilligung erhalten für die Verlängerung des westseitigen Trottoirs entlang der Schötzerstrasse bis an den Bewirtschaftungsweg zum Luthernknie. Im Monat September werden die Bauarbeiten ausgeführt. Bei allfälligen Verkehrsbehinderungen wird um Verständnis gebeten.

Sehr erfreut kann der Gemeinderat mitteilen, dass beim Picknickplatz in der Underegg in Gettnau versuchsweise, bis Mitte Oktober, ein WC-Häuschen installiert worden ist. Somit konnte ein schon seit längerer Zeit geltend gemachter Wunsch seitens der Bevölkerung erfüllt werden.

Der Gemeinderat appelliert an alle Anstösser an Kantons-, Gemeinde-, Güter- und Privatstrassen, ihre Hecken und Sträucher, welche in den Strassen- oder Trottoirbereich hinaus-ragen oder die Sicht behindern, zurück zu schneiden. In diesem Zusammenhang wird auf § 90 des Strassengesetzes hingewiesen, wonach bei Strassenein- und Ausfahrten wie auch bei Garagenein- und Ausfahrten innerhalb der Sichtzone die freie Sicht zu gewährleisten ist.

Gemeindeschreiber Hans Christen als Stiftungsverwalter der Studer'schen Armenstiftung hat dem Gemeinderat die Abrechnung des Jahres 2019 unterbreitet. Diese verzeigt einen geringen Mehrertrag. Das Stiftungsvermögen beträgt gegenwärtig rund Fr. 160'000.--. Der Stiftungszweck liegt in der finanziellen Unterstützung von Gettnauer Einwohnern, welche sich in einer Notsituation befinden. Unterstützungsgesuche können ebenso die Schule, Vereine und gemeinnützige Organisationen von Gettnau für Projekte sowie für nicht gewinnbringende Anlässe einreichen.

Neben dem eigentlichen Dokumentenarchiv führt Willisau ein historisches Archiv. Dort befinden sich Bücher, Fotos, Bilder, historische Gegenstände zu Willisau wie auch Akten von allen-falls aufgelösten Vereinen und Organisationen. Falls Personen von Gettnau im Besitze sol-cher Sachen sind, könnten diese für die Nachwelt vielleicht von Bedeutung sein. Wir sind Ihnen dankbar, wenn Sie die Archivalien bis Ende Dezember der Gemeindeverwaltung Gettnau oder später dem Dienstleistungszentrum Willisau, Zehntenplatz 1, abgeben würden. Falls Sie solche historischen Gegenstände haben und diese der Öffentlichkeit zugänglich machen aber behalten möchten, werden diese digital aufgearbeitet. Die Bevölkerung von Gettnau wird um Kenntnisnahme gebeten und das historische Stadtarchiv freut sich auf die Entgegennahme der Archivalien.

Datum der Neuigkeit 31. Aug. 2020
  • Druck Version
  • PDF