Willkommen auf der Website der Gemeinde Gettnau



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
Gemeinde Gettnau

Nachrichten des Gemeinderates vom April 2018

Die Jahresrechnung 2017 weist ein hohes Defizit aus. Der Schulkostenbeitrag an die Stadt Willisau wurde durch den Regierungsrat gesenkt. Ende April besteht ein eingeschränkter Bahnverkehr auf der Linie Willisau-Wolhusen. Die Zweiradfahrer werden gebeten, den Radweg in korrekter Richtung zu befahren. Der Gemeinderat verdankt die Provisionen und Entschädigungen.

Der Gemeinderechnungsabschluss des Jahres 2017 verzeigt einen Aufwandüberschuss von 527'000 Franken und liegt damit um 250'000 Franken über dem Budget. Der schlechtere Abschluss ist auf Mehrausgaben im Gesundheitswesen (Spitexkosten, Pflegeheimfinanzierung) und auf einen um 10 % tieferen Steuerertrag zurückzuführen. Der Finanzfehlbetrag unserer Gemeinde beträgt neu rund 970'000 Franken. Die Investitionsrechnung verzeigt Mehrein-nahmen von ca. 60'000 Franken, was auf die hohen ARA-Anschlussgebühren und auf eine Vorinvestitionsrückerstattung an das Luthernwehr zurückzuführen ist.

Betreffend des Schulkostenbeitrages an die Stadt Willisau ist kürzlich der Entscheid des Regierungsrates eingetroffen. Demnach ist dem Begehren des Gemeinderates Gettnau, wonach die effektiven Kosten abzugelten sind, entsprochen worden. Wie bis anhin hat die Stadtverwaltung Willisau der Gemeinde Gettnau den Amtsdurchschnitt der Oberstufenschüler in Rechnung gestellt. Dabei handelte es sich um eine interne Abmachung der Regionalkonfe-renz der Schulverwalter des Kreises Willisau. Laut des Regierungsratsentscheides hat Gettnau für das Schuljahr 2016/17 die Summe von 658'700 Franken zu bezahlen. Dadurch ergibt dies für Gettnau eine Einsparung von ca. 120'000 Franken. Für das laufende Schuljahr ist eine Summe von rd. 620'000 Franken der Stadtkasse Willisau zu überweisen, was dem Betrag im Budget 2018 entspricht, bei welchem bereits von den effektiven Kosten ausgegangen worden ist. Der Gemeinderat zeigt sich erfreut über den positiven Regierungsratsentscheid.

In Menznau sind gegenwärtig die ersten Tiefbauarbeiten zum Bahnhofumbau im Gange. Da-her wird die Bahnstrecke zwischen Willisau und Wolhusen vom Samstag, 28. April, morgens bis am Sonntag, 29. April, bis Betriebsschluss gesperrt. Zwischen Wolhusen und Willisau verkehren Bahnersatzbusse gemäss Spezialfahrplan. Zwischen Willisau und Langenthal verkehren zusätzliche Extrazüge.

Die Velofahrer werden ersucht, den kombinierten Rad- und Gehweg durch das Dorf Gettnau in korrekter Richtung zu befahren. Es kommt öfters vor, dass der Radweg auf der falschen Seite benutzt wird, was bei den vielen Kantonsstrassenaus- und einfahrten (besonders bei der Kapelle) zu gefährlichen Situationen, zu Stürzen und auch zu Kollisionen mit Autos führen kann.

Die ausbezahlten Provisionen der CKW an die Gemeinde Gettnau beliefen sich gemäss der abgeschlossenen Gemeindejahresrechnung im Jahre 2017 auf 71'000 Franken. Die Entschädigung von der Firma Makies AG an die Einwohnergemeinde für das verarbeitete Kies-material im Werk Ausserstalden in Gettnau betrug 16'000 Franken. Zudem haben die Makies AG die Genossenschaft MZA "Kepinhowa" mit einem Beitrag von rund 16'000 Franken und die Kigro AG mit 5'000 Franken unterstützt. Der Rat verdankt die geleisteten Entschädigungen bestens.

Datum der Neuigkeit 3. Apr. 2018
  • Druck Version
  • PDF