Willkommen auf der Website der Gemeinde Gettnau



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
Gemeinde Gettnau

Nachrichten des Gemeinderates vom April 2019

Der neue Rad- und Wanderweg im Ried ist erstellt worden. Die Zweiradfahrer werden gebeten, den Radweg im Dorfbereich korrekt zu befahren. Die Jahresrechnung 2018 der Einwohnergemeinde schliesst mit einem hohen Defizit ab. Die Gemeindebehörde bedankt sich für die erbrachten Provisionen und Entschädigungen im Jahre 2018. Im Rahmen der Artenförderung "Zauneidechse" sind verschiedene Aufwertungsmass-nahmen erstellt worden. Eine Vielzahl von Grundstücken hat den Eigentümer gewechselt.

Der Rad- und Wanderweg an der Luthern zwischen der Riedbrücke und Riedstrasse Richtung Zell ist erstellt. Die Realisierung des seit längerem geplanten Rad- und Wanderweges kam nur dank einem guten Einvernehmen zwischen den Landbesitzern und der Gemeindebehörde Gettnau zustande. Deshalb möchten wir allen Beteiligten für das gute Gelingen und die gute Zusammenarbeit herzlich danken. Sobald die letzten Arbeiten abgeschlossen sind und der Weg sich gefestigt hat, kann man den attraktiven Rad- und Wanderweg entlang der Luthern geniessen. Wir wollen dem Namen Rad- und Wanderweg gerecht werden und sind der Meinung, ein grundsätzliches Fahrverbot für Mofas und Motorräder zu erlassen. Die Weiterführung des Weges auf Zeller Boden soll laut den Informationen der Zeller Behörden nach Möglichkeit ebenfalls noch in diesem Jahr realisiert werden.

Die Velofahrer werden ersucht, den kombinierten Rad- und Gehweg durch das Dorf Gettnau korrekt zu befahren. Es kommt öfters vor, dass der Radweg auf der falschen Seite benutzt wird, was bei den vielen Kantonsstrassenaus- und einfahrten (besonders bei der Kapelle) zu gefährlichen Situationen, zu Stürzen und auch zu Kollisionen mit Autos führen kann.

Der Rechnungsabschluss des Jahres 2018 verzeigt einen Aufwandüberschuss von rd. 640'000 Franken und liegt damit um ca. 70'000 Franken über dem Budget. Der schlechtere Abschluss ist auf Mehrausgaben im Gesundheitswesen (Pflegeheimfinanzierung mit Mehr-kosten von 115'000 Franken gegenüber dem Vorjahr) und im Sozialwesen (höhere Beiträge an Krankenkassenprämien als im Vorjahr von rd. 45'000 Franken) zurückzuführen. Die Bestandesrechnung unserer Gemeinde weist neu einen Bilanzfehlbetrag von rund 1'510'000 Franken aus. Die Investitionsrechnung verzeigt Nettoinvestitionen von ca. 300'000 Franken, was zum grössten Teil auf die Sanierungskosten der Schötzerstrasse und die Trottoirverlängerung beim Schmittenhof zurückzuführen ist. Bei den Finanzkennzahlen kann gegenüber dem letzten Jahr ein Wert mehr eingehalten werden, somit die Hälfte der acht Vorgaben. Die ordentliche Gemeindeversammlung findet am Dienstag, 18. Juni 2019, statt. An derselben werden unter anderen auch die Bilanzanpassungen der Gemeinderechnung im Rahmen des neuen HRM2 der Bürgerschaft zur Genehmigung vorgelegt.

Die ausbezahlten Provisionen der CKW an die Gemeinde Gettnau beliefen sich gemäss der abgeschlossenen Gemeindejahresrechnung im Jahre 2018 auf 91'000 Franken. Die Entschädigung von der Firma Makies AG an die Einwohnergemeinde für das verarbeitete Kies-material im Werk Ausserstalden in Gettnau betrug 18'000 Franken. Zudem haben die Makies AG die Genossenschaft MZA "Kepinhowa" mit einem Beitrag von rund 18'000 Franken und die Kigro AG mit 5'000 Franken unterstützt. Der Rat verdankt die geleisteten Entschädigungen bestens.

Die Albert Köchlin Stiftung fördert mit einem langfristig angelegten Projekt die Zauneidechse in der Innerschweiz. Im Vordergrund stehen dabei vor allem Aufwertungsmassnahmen, welche bestehende Lebensräume erhalten, erweitern oder besser miteinander vernetzen. In unserer Gemeinde wurden unter anderem entlang der Luthern Zauneidechsen gesichtet. In Zusammenarbeit mit der Stiftung und ortsansässigen Landwirten werden nun Lebensräume er-weitert und besser miteinander vernetzt. Erste Aufwertungsmassnahmen sind bereits realisiert und sichtbar.

Im Jahre 2018 wurden in Gettnau die nachfolgenden Eigentumsübertragungen registriert:
Übertragung von ½-Miteigentum an Liegenschaft Weierhüsli, Grst. Nrn. 278, 279, 280, von Gisela Fölmli-Beetschen, Ebikon, an Walter Fölmli, Weierhüsli, Gettnau zu Alleineigentum; Übertragung von ½-Miteigentum an Mehrfamilienhaus-Grundstück Nr. 345, Züntihausmatte 3, von Fritz Künzler, Dorfbachstr. 27, Richterswil, an Ulrich Hiestand, Zugerstr. 25B, Richterswil zu Alleineigentum; StWE-Wohnung mit einem Autohalleneinstellplatz Oberdorfmatte 6 von der Einfachen Gesellschaft Oberdorfmatte Gettnau an Fredy Bieri, Germattstr. 4, Schötz; StWE-Wohnung mit zwei Autohalleneinstellplätzen Oberdorfmatte 6 von der Einfachen Gesellschaft Oberdorfmatte Gettnau an Antonijo und Mladenka Crepulja, Oberdorfmat-te 6, Gettnau; StWE-Wohnung mit Hobbyraum und zwei Autohalleneinstellplätzen Dorfstr. 37 von der WBG Ziegelhausmatte Gettnau an Anton und Edith Grob-Wiederkehr, Birkenweg 8, Gettnau; Mehrfamilienhaus-Grundstücke Nrn. 347 + 399, Züntihausmatte 5 + 7, von Alfons und Agnes Arnet-Frank, Niederwilerstr. 1, Gettnau, an Flavio De Luigi, im Rebberg 5, Affoltern am Albis; Heimwesen Hübeli, Grundstücke Nrn. 216, 421, 501 + 591, von Martin Rösch-Dubach, Hübeli 2, Gettnau, an die Nachkommen Michael Rösch, Geuensee, Martin Rösch, Gettnau, und Sarah Rösch, Willisau; Wohnhausgrundstück Nr. 549, Distelzwang 1, von Wal-ter und Ruth Vogel-Schmid, Dorfstr. 54, Gettnau, an Sohn Thomas Vogel, Distelzwang 1, Gettnau; Übertragung von ½-Miteigentum an Wohnhaus-Grundstück Nrn. 367, 917, 918, Alt-schmitten 5 mit Autoeinstellplätzen von Franziska Arnet-Frey sel. an Josef Arnet-Frey, Altschmitten 5, Gettnau zu Alleineigentum; StWE-Wohnung mit zwei Autohalleneinstellplätzen Dorfstrasse 72 von Heidy Gisler-Lumpert, an der Wart 2, Gettnau, an Martin Musaj, Dorfstrasse 72, Gettnau; StWE-Wohnung mit zwei Autohalleneinstellplätzen Dorfstrasse 72 von Rosmarie Rölli-Gut, Dorfstrasse 72, Gettnau, an die Söhne Roger Rölli, Ettiswil und Pascal Rölli, Ettiswil; StWE-Wohnung mit zwei Autohalleneinstellplätzen Oberdorfmatte 6 von Troxler Haustechnik AG, Willisau, an Josef und Anna Elise Gassmann-Steiger, Wilihof; Grundstück Nr. 548, Hofmattweg, von Eiholzer Immobilien GmbH, Hofmattweg 12, Gettnau, an ALKUS Management AG, Hinder-Guggi, Gettnau; Wohnhausgrundstück Nr. 85, Kühbergstrasse 14, von Ruth Brand-Pantli, Ruswilstrasse 3, Werthenstein an David und Seline Brand-Magron, Kühbergstrasse 14, Gettnau; Wohnhausgrundstück Nr. 550, Baumgartenweg 4, von Leo Frey, Baumgartenweg 4, Gettnau, an Ehefrau Lisbeth Frey-Wermelinger, Baumgarten-weg 4, Gettnau; Übertragung von ½-Miteigentum an Sägereiliegenschaft Dorfstrasse 60 und Schonauwald Nr. 410 von Gebr. Werner und Willy Albisser, Schülen, Willisau, an Werner Albisser-Wiederkehr, Chirbelmatte 15, Willisau, zu Alleineigentum.

Datum der Neuigkeit 1. Apr. 2019
  • Druck Version
  • PDF