http://www.gettnau.ch/de/aktuelles/aktuellesinformationen/welcome.php?action=showinfo&info_id=793436&ls=0&sq=&kategorie_id=&date_from=&date_to=
23.09.2020 11:55:09


Nachrichten des Gemeinderates vom November 2019

Der Regierungsrat hat den Beitrag für den geplanten Zusammenschluss von Gettnau und Willisau auf 7 Millionen Franken festgelegt. Gegenwärtig läuft die Vernehmlassung zur Fusion, welche bis am 30. November dauert. Die neue Trefferanzeige bei der Schiessanlage Ruessgraben wird finanziell unterstützt. Beim Gemeinderat sind verschiedene Einbürgerungsgesuche eingereicht worden.

Der Regierungsrat hat das Beitragsgesuch für die Fusion der Gemeinden Gettnau und Willisau behandelt und spricht für den geplanten Zusammenschluss einen Betrag von 7 Millionen Franken. Die Räte von Gettnau und Willisau sind mit dem Beitrag einverstanden. In einem nächsten Schritt kann nun die Bevölkerung zum geplanten Zusammenschluss bis am 30. November 2019 Stellung nehmen. Nach Abschluss des Vernehmlassungsverfahrens werden die beiden Räte die Rückmeldungen auswerten und gegebenenfalls Änderungen am Fusionsvertrag vornehmen. Voraussichtlich am 29. März 2020 findet in beiden Gemeinden eine Urnenabstimmung statt. Bei einem Ja der Bevölkerung würde der Zusammenschluss auf den 1. Januar 2021 erfolgen.
Alle Haushaltungen haben die 32-seitige Vernehmlassungsbotschaft erhalten. Weitere Exemplare können auf der Gemeindeverwaltung bezogen werden. Stellungnahmen zur ge-planten Fusion mit Willisau bitte bis spätestens 30. Nov. 2019 einsenden an: online auf www.willisau.ch und www.gettnau.ch, per Post an: Abklärung Fusion Gettnau-Willisau c/o BDO AG, Patrick Deicher, Landenbergstr. 34, 6002 Luzern, oder per E-Mail an: pat-rick.deicher@bdo.ch.

Die Trefferanzeige der Schiessanlage Ruessgraben in Gettnau muss ersetzt werden. Die Sportschützen Ruessgraben Gettnau haben beim Gemeinderat ein entsprechendes Gesuch gestellt. Der Gemeinderat hat einer Kostenbeteiligung von Fr. 27'000.-- zugestimmt. Bei der Schiessanlage Ruessgraben handelt es sich um eine gemeinsame Anlage der Gemeinden Gettnau und Schötz. Die Gemeinde Schötz ist mit 70 % an der Anlage beteiligt und der Gemeinderat von Schötz hat eine Kostenbeteiligung von Fr. 63'000.-- beschlossen.

Um die Zusicherung des Gemeindebürgerrechtes von Gettnau haben nachgesucht: Ibrahim Saman, Dorfstrasse 42, Staatsangehöriger von Irak; Ziberoski Erdin und Ziberoska Sejgjana mit Nazan und Kerem, Züntihausmatte 1, Staatsangehörige von Mazedonien; Gebr. Uka Mhill und Fabian, Schmittenhof 1, Staatsangehörige von Kosovo. Die Gesuche werden gegenwärtig durch den Gemeinderat behandelt und zur gegebenen Zeit der Gemeindeversammlung zur Beschlussfassung vorgelegt.

Datum der Neuigkeit 1. Nov. 2019
  zur Übersicht