Willkommen auf der Website der Gemeinde Gettnau



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
Gemeinde Gettnau

Primarschule Gettnau

Bobinenvorführung
  
AdresseDorfstrasse 46
6142 Gettnau
Telefon041 970 39 92
E-Mailname.vorname@gettnau.educanet2.ch
Homepagehttp://www.gettnau.ch/de/bildung/
SchulleitungSchulleiter Eugen Huber (schulleitung@gettnau.educanet2.ch)
Telefon041 970 39 92 (Montag, Dienstag, Mittwoch)
HauswartThomas Koller (tkoller74@bluewin.ch)
Telefon079 626 92 60
 
Organisatorisches

Erreichbarkeit
Lehrerzimmer 041 970 39 92  auserhalb der Unterrichtszeiten

An Unterrichtstagen erreichen Sie uns ab 7.30 Uhr.
Bitte rufen Sie während des Unterrichts nur in dringenden Fällen an.

Eintreffen der Kinder auf dem Schulareal
Die Kinder dürfen ab 07:45 Uhr und 13:15 Uhr auf dem Schulhausareal sein.
Wer zu früh ist, wartet vor dem Schulzimmer oder macht eine Arbeit im Schulhaus.

Stopp – Regel
Wenn ein Kind geplagt oder bedroht wird, kann es „Stopp“ rufen. Dann ist sofort Stopp.

Pausensheriffs
Bei Problemen in der Pause sprechen die Kinder zuerst die Pausensheriffs an.
Wenn diese nicht helfen können, geht man zur Pausenaufsicht (Lehrperson).

Znünipakt
In unserem Znünipakt bitten wir die Eltern, den Kindern keine gesüssten und frittierten Sachen mitzugeben.

Schulgottesdienste
Die Schulgottesdienste werden von den Lehrpersonen begleitet oder mitgestaltet und finden während dem Unterricht statt. Kinder, welche aus religiösen Gründen die Gottesdienste nicht besuchen, können im Schulzimmer einer Stillbeschäftigung nachgehen.
Alles Nähere entnehmen Sie dem beigelegten Plan.

Schulbibliothek
Die Schulbibliothek ist am Dienstag und Donnerstag von 15:10 – 15:45 Uhr geöffnet.

Schulschwimmen
Das Reglement für das Schulschwimmen ist auf der Homepage zu finden (siehe unten)

Blockzeiten
Im ganzen Kanton müssen die Kinder aller Klassen von 8:00 – 11:30 Uhr unterrichtet oder betreut werden. Da wir zum Teil auch die Religion in die Blockzeiten integriert haben, sind hier bei Randstunden individuelle Ausnahmen möglich. Die Eltern müssen aber die Betreuung des Kindes übernehmen. Ein Gesuch kann bei der Klassen-Lehrperson angefordert werden.

Urlaubsregelung
Diese ist in der Schulordnung integriert.
Zur Erinnerung: Es gibt keinen Urlaub vor und nach den Sommerferien!

Schulbesuche
Die Schule Gettnau hat offene Schulzimmer. Unterrichtsbesuche sind im Normalfall jederzeit möglich. Die Lehrperson kann jedoch bei ungünstiger Gelegenheit die Eltern bitten den Besuch zu verschieben. Um dies zu vermeiden besteht die Möglichkeit sich für den Besuch anzumelden. Eventuell kann nach einem angekündigten Besuch ein kurzer Austausch oder ein Gespräch stattfinden.

Informationen der Schule auf der Homepage Gettnau www.gettnau.ch
Viele Unterlagen sind für Sie jederzeit auf der Homepage der Gemeinde zugänglich. Folgende Unterlagen können Sie herunterladen:
  • Bildung / Schule / Unterricht (Elterninfo IF (Integrative Förderung) Faltblatt, Förderhaus, Flyer, Hausaufgaben, Znünipakt)
-Bildung / Schule / Reglemente / Konzepte (Hausordnung, Partizipation Konzept und Leitfaden vollständige Version, Partizipation Schülerausgabe, Reglement Elternmitwirkung
Reglement Schulhausareal, Reglement Schulschwimmen, Schulordnung)
  • Ferienplan
  • Masern (Merkblatt, Infoschreiben, Brief der Dienststelle für Gesundheit zum Thema Masern)
  • Tagesstrukturen (Konzept und Reglement der Tagesstrukturen, Anmeldungen)
  • Rundbriefe, Infoschreiben


Schulentwicklung
Seit 1998 gehören wir dem Schweizerischen Netzwerk "Gesundheitsfördernde Schulen" an. In diesem Zusammenhang konnten wir auch die meisten Vorgaben des kantonalen Schulentwicklungsprojektes "Schule mit Profil" verwirklichen. Auch wurde im Jahre 2000 zum ersten Mal an unserer Schule ein Schulprogramm (Mehrjahresprogramm) bis ins Jahr 2005 erstellt. So sind in den letzten Jahren folgende Projekte umgesetzt worden:
  • Schulleitbild
  • Installieren der Schulleitung
  • Reorganisation der Schulpflege
  • SchülerInnenpartizipation
  • Personalförderung und Beurteilung PFB (Konzept, Q-Gruppen, Hospitationen, Selbstbeurteilung, MitarbeiterInnengespräche,..)
  • Begabungsförderung

Seit einigen Jahren arbeiten wir mit einem Jahresprogramm und einem Jahresmotto. So sind folgende Jahresprojekte an der ganzen Schule verwirklicht worden:
  • Schuljahr 01/02: Gewaltprävention: Jahresmotto: "Zum Streiten braucht man zwei, ich bin nicht dabei"! Interne Abmachungen für die Pausen und allgemein (Einführung des Pausenordners und der Pausensheriffs,...)
  • Schuljahr 02/03: Spielplatzgestaltung: Jahresmotto: "Wir schauen mit, wir bauen mit"! Unsere Schulanlage wurde zu grossen Teilen um- und neugestaltet. Dabei entstand auch die überdachte Arena.
  • Schuljahr 03/04: Begabungsförderung an der ganzen Schule: Jahresmotto: Stärken stärken "Wir lernen weiter, unser Hirn wird breiter"! Dabei wurde die bereits seit zwei Jahren bestehende Begabtenförderung (ca. 20 Kinder) ergänzt mit der Begabungsförderung von allen Kindern und das Konzept angepasst.

Wir entscheiden uns, nachdem wir uns ein Jahr lang stark mit den verschiedenen Intelligenzen nach „Gardner“ befasst haben, ab nun jährlich ein oder zwei Intelligenzen als Jahresthema auszuwählen und auf der Ebene der ganzen Schule interessierte Kinder zu animieren und zu fördern.
  • Schuljahr 04/05: „PC bewegt“ (Logisch – mathematische und körperlich – kinästhetische Intelligenz) Es soll sich nicht nur im Bereich PC an unserer Schule einiges bewegen, auch wir selber wollen uns bewusst und vermehrt bewegen. Bereich PC: Weiterbildung der Lehrpersonen, Module im Bereich integrierter Informatikunterricht für die Kinder; Software mit dem Schneeballsystem weitergeben. Bereich Bewegung: Sportinputs, Pausenanimation, Bewegter Unterricht, grosse Schulolympiade.
  • Schuljahr 05/06: „PC bewegt weiter“ (Logisch – mathematische und körperlich – kinästhetische Intelligenz) Bestehendes ausbauen, festigen und konsolidieren.
  • Schuljahr 06/07: „Der Natur auf der Spur“(Naturalistische Intelligenz) Die Arbeit in und für die Natur steht im Mittelpunkt. Themen: Weihersanierung, „Kinder planen ihre Umwelt mit“, Forscherpausen, Naturerlebnisse, Lehrerweiterbildung im Naturbereich, Minimalstandards und Pflegearbeiten auf der Schulanlage.
  • Schuljahr 07/08: „Unser Traum ein Lesebaum“ (Sprachliche Intelligenz) Viele Aktivitäten im Bereich Lesen: Klassenübergreifenden Lesen, Autorenlesung, pro gelesenes Buch hängt ein Blatt am Lesebaum im Schulhausgang, persönlicher Lesewurm (Dicke der gelesenen Bücher bestimmt die Länge des Wurmes), usw.
  • Schuljahr 08/09: „Theaterli - Theater da - Theater Ja!“ (Intrapersonale und interpersonale Intelligenz) Jede Klasse führt ein eigenes Projekt auf ( KG: Vier-Farben-Land; 1./2. Kl.: Pina tanzt wieder; 3./4. K.: Das Geheimnis der sieben Perlen; 5./6. Kl.: Zirkus Froschkönig)
  • Schuljahr 09/10: „Kugelrund doch kerngesund“ (Räumliche Intelligenz) Nebst dem „Tag der bewegten Kugel“ und dem „Tag der gestalteten Kugel“ wird im Sommer mit einem speziellen „Kugeltag“ das Thema abgeschlossen.
  • Schuljahr 10/11: „1,2,3, Musik macht frei“ (Musikalische Intelligenz). Nebst vielen kleinen Aktionen im Schulhaus, planen wir zwei grosse Konzerte: Adventskonzert am Sonntag, 12. Dez. (KG bis 6. Klasse mit Ad-hoc-Chor, Kirchenchor und Instrumentalisten) – Unterhaltungskonzert am Freitag, 17. Juni in der MZA (alle Schüler mit dem Brändi-Chor Willisau)
  • Schuljahr 11/12: Jahresthema BNE „EINE für alle, alle für EINE (Erde)“. Wir haben nur eine Erde für alle Menschen, und wir alle müssen zu dieser einen Erde Sorge tragen. Ein Schwerpunkt des Jahresthemas wird sein, auf die einmalige Schönheit der Erde hinzuweisen. Durch bewusstes Kennenlernen der uns nahen Natur möchten wir diese noch mehr zu schätzen und zu achten lernen. Weiter werden die Lehrpersonen eine M+U Einheit nach BNE durchführen. Die Kinder werden entscheiden, ob sie bei beim Projekt „Klimapioniere“ mitmachen möchten. Zur weiteren Gestaltung unseres BNE Logos wird ein Zeichnungswettbewerb durchgeführt und anderes mehr
  • Schuljahr 2012/13: Jahresthema BNE . Auch im kommenden Schuljahr wird nochmals „BNE“ zum Jahresthema gemacht. Entsprechend bleibt auch der letztjährige Slogan des Jahresthemas „EINE für alle, alle für EINE“ ein zweites Jahr bestehen. Wir werden viele Themen vom letzten Jahr weiterführen, aber auch ein paar neue Ansätze dazu nehmen.
  • Schuljahr 2013/14: „Den Raum „TEILEN“ – zusammen verweilen“ (Räumliche Intelligenz). Nach zwei intensiven Jahren mit dem Thema BNE (Bildung nachhaltiger Entwicklung) arbeiten wir wieder mit einer Gardner – Intelligenz .Die Aktivitäten zum Jahresthema beginnen nach den Herbstferien.
  • Schuljahr 14/15: Die intrapersonale und die interpersonale Intelligenz nach Gardner stehen im Zentrum. Oder einfacher ausgedrückt geht es ums ICH – DU – WIR. Unser neuer Slogan heisst: ACHTUNG wertvoll! Einen Teil dieser wertvollen Inhalte werden im persönlichen SuS Portfolio, im Klassenportfolio und oder im Schulhausportfolio festgehalten. Aber noch viel wertvoller werden diese Inhalte, wenn wir sie im Alltag leben.
  • Schuljahr 2015/16: „Tauch ein ins Büchermeer“ (sprachliche Intelligenz). Mit verschiedenen Aktivitäten werden die Freude und die Lust am Lesen gefördert: Witz der Woche, Wochenrätsel, Fischernetz mit Fischen (pro gelesenes Buch) und Überraschungen, Lesenacht, Aktionen in der Bibliothek, Tipps für die Eltern usw.


Neuen Schwung gab uns auch der Beitritt zum kantonalen Netzwerk „Schule mit Profil“ im Jahr 2002. So wurden seitdem viele Aktivitäten mit finanzieller und personeller Hilfe dieses Netzwerkes verwirklicht.

Seit dem Schuljahr 06/07 gibt es nun auch ein Kantonales Netzwerk „Gesundheitsfördernde Schulen“, ein Regionales Netzwerk, das zum grossen schweizerischen Netzwerk gehört. Wieweit wir in beiden Netzwerken noch mitmachen wollen, wird sich ergeben.
  • Druck Version
  • PDF